BETEILIGUNGSVERFAHREN

Bebauungsplan „Bei den Bäumen“


Im Stadtteil Dehrn wird in öffentlich-privater Partnerschaft ein Baugebiet zur Bereitstellung von Grundstücken für Wohnbebauung geplant. Die städtebauliche Entwicklung ist über den Flächennutzungsplan der Stadt Runkel vorbereitet.

Nach der Durchführung der ersten Beteiligungsschritte (frühzeitige Öffentlichkeitsbeteiligung, erste Behördenbeteiligung) wird das Planaufstellungsverfahren mit der öffentlichen Auslegung des Bebauungsplanes weitergeführt. Den entsprechenden Beschluss dazu hat die Stadtverordnetenversammlung in ihrer Sitzung am 20.07.2022 gefasst.

Die Offenlage des Bebauungsplanes wird nach den Verfahrensvorschriften des Baugesetzbuchs (§ 3 Abs. 2 BauGB) in der Zeit von Montag, 15.08.2022 bis einschließlich Mittwoch, 16.09.2022 durchgeführt. Die Planunterlagen werden in dieser Zeit im Rathaus der Stadt zu jedermanns Einsichtnahme ausgelegt und sind von der Stadt in das Internet eingestellt.

Ergänzend zur förmlichen Auslegung der Planunterlagen stellen wir auf unserer Seite die Unterlagen während der Auslegungsfrist zur Einsichtnahme bereit. Die Unterlagen umfassen den Entwurf des Bebauungsplanes mit Begründung und Umweltbericht, einen landschaftspflegerischen Fachbeitrag, eine artenschutzrechtliche Bewertung, eine Immissionsberechnung sowie bereits vorliegende umweltbezogene Stellungnahmen aus der ersten Behördenbeteiligung.

Während der Auslegungsfrist können von jedermann Stellungnahmen zu der Planung bei der Stadtverwaltung abgegeben werden. Bitte beachten Sie, dass Stellungnahmen, die nicht fristgerecht abgegeben werden, bei der Beschlussfassung über den jeweiligen Plan unberücksichtigt bleiben können. Wenn Sie sich zu der Planung äußern möchten, richten Sie Ihre Stellungnahme bitte an die Stadtverwaltung, Burgstraße 4, in 65594 Runkel.


Übersichtskarte: Lage und Abgrenzung des Plangebiets:


Quelle: geoportal.hessen.de



Stadt Runkel Bei den Bäumen
.zip
Download ZIP • 11.14MB


Bebauungsplan „Sonnenweg“, 1.Änderung


In der Bechtheimer Straße in Lauterbach ist über den Bebauungsplan „Sonnenweg“ ein öffentlicher Spielplatz rechtsverbindlich ausgewiesen. Der Spielplatz wird seit einigen Jahren nicht mehr genutzt und wird zukünftig an dieser Stelle nicht mehr benötigt. Gleichzeitig besteht in Lauterbach eine anhaltend hohe Nachfrage nach Baugrundstücken, der die Stadt auch durch Mobilisierung von Grundstücken im Siedlungsbereich nachkommen will. Im Sinne der innerörtlichen Nachverdichtung soll die Spielplatzfläche (zwei Grundstücke, ca. 1.700 qm) umgewidmet und neu als Baugrundstücke festgesetzt werden.

Nach Ausarbeitung des Änderungsplanes zu dem Bebauungsplan wird nun das gesetzliche Beteiligungsverfahren durchgeführt. Der Bebauungsplan wird als Bebauungsplan der Innenentwicklung im beschleunigten Verfahren nach § 13a BauGB ohne Durchführung einer Umweltprüfung aufgestellt

Die Öffentlichkeit wird in Form einer Offenlage in der Zeit von Montag, 15.08.2022 bis einschließlich Freitag, 16.09.2022 beteiligt.

Ergänzend zur förmlichen Auslegung der Planunterlagen in der Stadtverwaltung und auf der Homepage der Stadt Lauterbach stellen wir auf unserer Seite die Unterlagen während der Auslegungsfrist zur Einsichtnahme bereit.

Während der Auslegungsfrist können von jedermann Stellungnahmen zu der Planung bei der Stadtverwaltung abgegeben werden. Bitte beachten Sie, dass Stellungnahmen, die nicht fristgerecht abgegeben werden, bei der Beschlussfassung über den jeweiligen Plan unberücksichtigt bleiben können. Wenn Sie sich zu der Planung äußern möchten, richten Sie Ihre Stellungnahme bitte an die Stadtverwaltung Lauterbach, Marktplatz 14, 36341 Lauterbach.


Übersichtskarte: Lage und Abgrenzung des Plangebiets:


Quelle: geoportal.hessen.de



Stadt Lauterbach Sonnenweg
.zip
Download ZIP • 2.04MB

Bebauungsplan „Lämmergärten“, 6. Änderung


Der bestehende NORMA-Lebensmittelmarkt in Mengerskirchen soll erweitert werden.

Das Vorhaben ist auf der Grundlage des gültigen Bebauungsplanes nicht genehmigungsfähig. Die Erweiterung des Marktes steht im Einklang mit den städtebaulichen Zielsetzungen der Gemeinde, bestehende Versorgungsstrukturen zu erhalten und den vor Ort ansässigen Anbietern möglichst flexible Entwicklungsperspektiven zu geben.

Hinweise aus der Öffentlichkeitsbeteiligung haben eine geringfügige Änderung des Planentwurfs erforderlich gemacht: Anpassung der Fläche für Stellplätze und der Fläche für Vorkehrungen zum Schutz gegen schädliche Umwelteinwirkungen (Schallschutzwall) an die tatsächlichen örtlichen Verhältnisse und bestehende Grundstücksgrenzen. Die Katastergrundlage für den Bebauungsplan wurde aktualisiert. Die nachvollziehende Anpassung des Bebauungsplanentwurfs hat keine praktische Auswirkung vor Ort, macht aus verfahrensrechtlichen Gründen jedoch ein ergänzendes Verfahren notwendig.

Der Entwurf der Bebauungsplanänderung wird in der Zeit von Freitag, 12. August bis einschließlich Freitag, 26. August erneut öffentlich ausgelegt.

Ergänzend zur förmlichen Auslegung der Planunterlagen in der Stadtverwaltung und auf der Homepage des Marktfleckens Mengerskirchen stellen wir auf unserer Seite die Unterlagen während der Auslegungsfrist zur Einsichtnahme bereit.

Während der Auslegungsfrist können von jedermann Stellungnahmen zu der Planung bei der Gemeindeverwaltung abgegeben werden. Bitte beachten Sie, dass Stellungnahmen, die nicht fristgerecht abgegeben werden, bei der Beschlussfassung über den jeweiligen Plan unberücksichtigt bleiben können. Wenn Sie sich zu der Planung äußern möchten, richten Sie Ihre Stellungnahme bitte an die Gemeindeverwaltung, Schlossstraße 3 in Mengerskirchen.


Übersichtskarte: Lage und Abgrenzung des Plangebiets:


Quelle: geoportal.hessen.de



Marktfl.Mengerskirchen
.zip
Download ZIP • 1.75MB